Über Bollywood
Cinema_History
Golden_Oldies
Special_Features
Cover_Stories
interviews_neu
profiles
Bollywood Dance
Musik & Musiker
Bollywood im Kino
Eventankündigungen
Indien - Allg. Infos
Heilige Tiere
states
Kurioses aus Indien
indian_cooking
BNA Magazin
Bollywood Reporter
Foto-Archiv
Interviews (bis 2010)
Suche



Guten Tag, heute ist der 16.10.2019 :: English ::
Sie befinden sich hier: 
< Vorheriger Artikel
25.02.2012 Von: BNA GERMANY®

Gewinnspiel zum Veröffentlichungsstart von "Gandu" in Deutschland

Ab sofort können Liebhaber des besonderen indischen Films den bereits im vergangenen Jahr auf der 61. Berlinale vorgestellten bengalischen Film "Gandu" in Deutschland käuflich erwerben. Der Kölner Filmvertrieb Bildstörung bringt den mit mehreren internationalen Awards ausgezeichneten Film im Original mit deutschen Untertiteln in den Handel.


Gandu

GANDU - WICHSER

Gandu geht sein Leben gehörig auf den Sack: er lebt noch bei seiner Mutter, die ihn echt annervt, die Wohnung gehört ihrem Macker, der jeden Tag nur zum Vögeln vorbeischaut und das bisschen Kohle, das er hat, muss er ihrem Typen dann genauso regelmäßig aus der Hose klauen. Ansonsten vertreibt er sich die Zeit mit Pornos oder hängt auf der Straße rum. Nur für die wilden Raps, die er textet, kann er sich begeistern. All das ändert sich, als er Riksha trifft, der ein ausgesprochenes Faible für Bruce Lee hat – und einen ordentlichen Vorrat an Drogen. Während sie sich gemeinsam zudröhnen, geben sich Exzess und Absturz die Klinke in die Hand und alles verschwimmt: hatte er letzte Nacht wirklich zum ersten Mal Sex? Ist die Asian Dub Foundation tatsächlich in der Stadt, nur um mit ihm aufzutreten?

Pressestimmen:
„Das bengalische Thrash-Metal-Rap-Musical packt sein Publikum an der Kehle und arbeitet sich von dort langsam nach unten vor… Ein erfreulich trangressiver Reim-befeuerter Rausch.“ VARIETY

„Es ist ANTI-Bollywood in so gut wie jeder Hinsicht: strenges Schwarz/Weiß ersetzt (größtenteils) die üblichen Bonbonfarben, experimenteller Hip-Hop und entsprechende Tanzeinlagen nehmen den Platz von penibel inszenierten Songs und Choreografien ein und entschieden familienuntaugliche Elemente (Nacktheit, expliziter Sex, realistische Darstellung von Armut und Drogenkonsum) ersetzen die jubilierenden Zauberpossen mit Happy End. Ach ja: und der Titel heißt übersetzt soviel wie ‚Arschloch’ oder ‚Wichser’.“ Three Imaginary Girls

„Dieser Film kommt fast wie ein politisches Statement daher, wie eine Revolution des südasiatischen Films. Was auch immer der südasiatische Mainstreamfilm repräsentiert – GANDU ist nichts davon. Er ist nicht bunt, er ist nicht höflich, er ist nicht märchenhaft, und er ist nicht im Geringsten brav. Mit dem Begriff ‚transgressiv’ wurde, was Filme anbelangt, in den vergangenen Jahren recht großzügig um sich geworfen, aber keiner der Filme, die ich in letzter Zeit gesehen habe, hat diese Bezeichnung mehr verdient als GANDU.“ Josh Hurtado [TWITCH]

„Und wenn es nur eine Sache gibt, die GANDU unmissverständlich deutlich macht, dann ist es diese: sollte er den nötigen Willen und die nötige Unterstützung dazu haben, dann könnte aus Q sehr schnell Indiens Antwort auf Gaspar Noë werden.“ Todd Brown [TWITCH]

„Lang lebe GANDU und seine in Rap verpackte Wut!“ Dearcinema.com

„ANTI-Bollywood par excellence.“ Les Inrocks

 

Gewinnspiel:
BNA GERMANY® verlost in Zusammenarbeit mit Bildstörung insgesamt 3 DVDs von "Gandu" (FSK 18). Bitte beantwortet dazu einfach folgende Frage: Wie heißt der Regisseur des Films? Die richtige Antwort schickt Ihr per Mail unter dem Stichwort "Gewinnspiel" an competition(at)bna-germany.com. Einsendeschluss ist der 2. März 2012. Der REchtsweg ist ausgeschlossen. Am Gewinnspiel dürfen nur volljährige Personen teilnehmen. Wir behalten uns das Recht vor, von den Gewinnern eine Kopie des Personalausweises / Passes zu verlangen.


- Anzeigen -
BNA GERMANY